Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (w/m/d) , Uni Wuppertal

In der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften, in der Arbeitsgruppe Stochastik, ist zum 01.04.2019, befristet bis 31.03.2022, eine Stelle für

*Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (w/m/d)*

mit 100 % der tariflichen Arbeitszeit* *(Teilzeit ist möglich, bitte geben Sie bei der Bewerbung an, ob Sie auch bzw. nur an einer Teilzeitstelle interessiert wären) zu besetzen.

Stellenwert:E 13 TV-L

_Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen:_

-Universitätsabschluss (Master oder vergleichbar) und abgeschlossene Promotion in Mathematik mit Fachrichtung Stochastik;
-Gute Kenntnisse der stochastischen Analysis in unendlich dimensionalen Räumen und Funktionalanalysis;
-Grundkenntnisse aus der Physik oder Finanzmathematik wären von Vorteil;
-Teamfähigkeit, Erfahrung in Drittmitteleinwerbungen.

_Aufgaben und Anforderungen:_
-Mitarbeit in Forschung und Lehre (maximal im Umfang von 4 LVS) im Bereich Stochastik, insbesondere Zusammenarbeit in der Forschung im Bereich der stochastischen (partiellen) Differentialgleichungen mit Anwendungen in der Flüssigkeitsdynamik oder Filtertheorie oder interagierende Teilchensysteme oder McKean-Vlasov Gleichungen;
-Engagierte Beteiligung an der Einwerbung von Drittmitteln.

Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung der wissenschaftlichen oder künstlerischen Qualifizierung besetzt werden kann.

Die Laufzeit des Arbeitsvertrages wird der angestrebten wissenschaftlichen Qualifizierung angemessen gestaltet.

*Kennziffer: 18258***

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen, unter Angabe der Kennziffer, zu richten an die Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften, Arbeitsgruppe Stochastik, Frau Prof. Dr. Rüdiger-Mastandrea, 42097 Wuppertal.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen sind Bewerbungen per Mail leider nicht zulässig.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

*B**ewerbungsfrist: 31.01.2019*

Zurück zur Übersicht